Alle Beiträge von Martina Gonser

Lagerfeuersingen in Müden

Auf nur wenigen meiner Termine als Reporterin habe ich so viele gut gelaunte und fröhliche Menschen beisammen sitzen sehen wie in Müden beim Lagerfeuersingen. Wobei ich gleich vorausschicken muss: es wird gesungen und es gibt ein Lagerfeuer. Aber nur zum Schluss gibt es beides zusammen. Das hat ganz praktische Gründe: es sind einfach zu viele Menschen, die inzwischen gerne nach Müden zum Singen kommen. Da finden nicht alle am Feuer Platz. Außerdem sind da ja noch rund 20 Gitarrenspieler/innen. Und weil das Lagerfeuersingen auch junge Paare mit ihren Kindern anzieht,   bleibt  das Lagerfeuer am Anfang erst einmal für die Kids reserviert. Und zwar zum Stockbrotbacken. Lagerfeuersingen in Müden weiterlesen

Mein Lesetipp: “Der Sommer, der alles veränderte” von Ernst Heimes

“Der Sommer, der alles veränderte” von Ernst Heimes

Die Sitzprobe im Fiat 500, die wird mir wohl immer in Erinnerung bleiben. Eine Szene, die der Löfer Autor Ernst Heimes in seinem neuen Roman “Der Sommer, der alles veränderte” beschreibt. Ich erinnere mich daran, dass ich in meiner Jugend zusammen mit meiner Clique tatsächlich einmal versucht habe, möglichst viele Leute in einem Fiat unterzubringen. Ich glaube, es handelte sich um einen Rekordversuch. Im Fall von Ernst Heimes ist das was anderes. Da wird “Testgesessen”, weil sich drei junge Leute von der Mosel auf ihren Urlaub in Frankreich vorbereiten. Und da muss ausprobiert werden, wer am besten wo sitzt, denn kein Millimeter Raum darf verschenkt werden.

Cover Der Sommer, der alles veränderte

Die Freunde starten von Cochem aus.  Ako, die Hauptfigur des Romans, hat in Büchel seine Ausbildung zum Flugzeugmechaniker bei der Bundeswehr gemacht.  Immer wieder muss ich während des Lesens das Titelbild studieren. Ich finde es zu schön. Und natürlich will ich wissen: ist der, der am Steuer des Fiat 500 sitzt tatsächlich der Autor? Er ist es, hat mir Ernst Heimes verraten. Auch sonst komme immer mal wieder etwas Autobiographisches durch.

Mein Lesetipp: “Der Sommer, der alles veränderte” von Ernst Heimes weiterlesen

“Out of Control” – Dreharbeiten für Actionfilm auf der Reichsburg in Cochem

Chinesischer Actionfilm – Made in Germany

Drei Tage lang haben die Macher von “Alarm für Cobra 11”, die Firma action concept auf der Reichsburg in Cochem den Showdown für den Actionstreifen “Out of Control” gedreht. So was hat die Reichsburg in ihrem Jahrhundertelangen Bestehen noch nicht gesehen: Schießereien, Grand-Hotel-Atmosphäre und Hubschrauber-Attacken auf die Burgmauern. “Out of Control” – Dreharbeiten für Actionfilm auf der Reichsburg in Cochem weiterlesen

Lesenswert – “Der Grund” – Roman von Anne von Canal

“Der Grund” – das Buch:

“Der Grund” ist das literarische Debüt von Anne von Canal. Es geht um die Frage, wie oft ein Mensch neu von vorne beginnen kann.  Das ist spannend und und ganz wunderbar geschrieben.

Der schwedische Arztsohn Laurits Simonsen spielt leidenschaftlich gerne Klavier. Er übt, bis ihm fast die Finger bluten und hat nur ein Ziel: er will Konzertpianist werden. Doch dazu kommt es nicht, er wird Arzt wie sein dominanter Vater. Erst sehr viel später erfährt Laurits wer seinen Lebenstraum zerstört hat. Eine Erkenntnis, an der er fast zerbricht. Der Roman ist in Rückblicken geschrieben. So lernt der Leser Laurits zunächst als abgewrackten Klavierspieler auf einem Kreuzfahrtschiff kennen. Erst nach und nach erfährt er, wie der Mann, der sich jetzt Lawrence Alexander nennt, zu dem wurde, der er ist: ein Mann, der seiner Vergangenheit entfliehen möchte. Der Untergang der Ostseefähre Estonia im Jahr 1994 mit 850 Toten bildet die Klammer des Romans. Lesenswert – “Der Grund” – Roman von Anne von Canal weiterlesen

Pfeffersack & Söhne – wunderschöner Gewürzladen in der Koblenzer Altstadt

Pfeffersack &  Söhne

Vier sympathische und kreative Hobbyköche haben eine neue Geschäftsidee mit alter Tradition verwirklicht. Sie haben zwei Gewürzkontore eröffnet. In der Koblenzer Hohenzollernstraße und in der Koblenzer Altstadt am Münzplatz. Und einen virtuellen Laden haben sie auch. Gemeint ist natürilch ihr Online-Shop im Internet. Aber nichts ist wohl unsinnlicher als Gewürze online zu kaufen. Die Läden von Pfeffersack & Söhne sind ein Dorado für Gourmets, “Nasenmenschen” und Geschenke-Suchende.  Es gibt hier hunderte von Gewürzen: viele verschiedene Salz- und Pfeffersorten, selbst zusammengestellte Curry-Mischungen, Zitronengras, Muskatnuss, Tonkabohne und vieles, vieles mehr. Viele exotische Gewürze, die man dort auch erst mal probieren und erschnüffeln kann.

 Gewuerze von Pfeffersack&Soehne

Pfeffersack & Söhne – wunderschöner Gewürzladen in der Koblenzer Altstadt weiterlesen

Mosel Tapas – Leckere Kleinigkeiten zum Wein

Tapas aus Spanien an die Mosel geholt:

Mosel Tapas

Tapas – dieser Name kommt euch spanisch vor? Stimmt. Tapas kommen aus Spanien und sind kleine Apptithappen, die dort zum Wein gegessen werden. Das kann alles Mögliche sein: Oliven, Schinkenröllchen, Sardellen, kleine Fleischspieße, aber auch Tortillas, das typische spanische Kartoffelomelett in kleine Stücke geschnitten.  Dieses Prinzip kann man natürlich hervorragend auf die Moselküche übertragen. Wein gibt es auch hier und an den kleinen Häppchen sollte es nicht scheitern. Mosel Tapas – Leckere Kleinigkeiten zum Wein weiterlesen

Moselfoto mit “Wow-Effekt”

Die perfekte Moselschleife

Dieses Moselfoto zeigt die berühmte und nahezu perfekte Moselschleife bei Bremm. Und wie unschwer zu erkennen ist “by night”.  Es stammt von Marcel Hilger aus Nickenich im Kreis Mayen-Koblenz. Ich finde,  es ist ein  absolutes Hammerfoto. Und weil es so schön ist, hier noch mal in seiner ganzen Schönheit:

mosel                                               Mosel bei Bremm, copyright Marcel Hilger

Wie kommt es zu diesen Lichteffekten?

Der Profi weiß sicher Bescheid, aber wir Hobbyfotografen können erst mal nur staunen. Deshalb habe ich Marcel Hilger gefragt: “Wie haben Sie das gemacht?” Moselfoto mit “Wow-Effekt” weiterlesen

Eier von glücklichen Hühnern vom Hähn-Gut in Kobern-Gondorf

1500 Hühner und jeden Tag ein Ei

Huehner von Haehn

Auf dem Scheidterhof in Kobern-Gondorf picken 1500 Hühner draußen auf der Wiese um die Wette. Kaum aus dem Stall raus, beginnt die Jagd nach dem fettesten Regenwurm, erzählt Kurt Hähn, dem die Hühner gehören. Er hat ihnen extra eine Unterführung unter der Straße durch gebaut. Drei Röhren durch die die Hühner sicher und ohne platt gefahren zu werden auf ihre Wiese gelangen. Sie brauchen jetzt  keinen Hühnerlotsen mehr wie das früher war.

Glückliche Hühner

Die Hühner leben also so wie man sich das im Idealfall vorstellt. Sie haben Auslauf, dürfen ins Grüne und Regenwürmer picken. Im Stall selbst, wo sie über Nacht und zum Eierlegen sind, wird es dann schon mal noch ein bisschen enger als auf der Wiese. Aber auch hier haben sie immer noch viel mehr Platz als man das von anderen Betrieben aus dem Fernsehen kennt.

Huehnerstall

Huehnerausflug

Huehnerauslauf

Weil Kurt Hähn weiß, wie wichtig vielen Verbrauchern der Tierschutz inzwischen  ist, bietet er ihnen an, auf den Hof zu kommen, sich anzuschauen wie die Tiere leben und auch ein bisschen mit zu helfen.

Und genau das habe ich dann auch einmal getan und was ich gesehen habe, hat mir gut gefallen: die Hühner scheinen ihr Leben richtig zu genießen. In einem unterirdischen Tunnel können sie sogar den Zufahrtsweg zum Hof gefahrenfrei überqueren, brauchen also keinen Schülerlotsen mehr wie das früher war. Sie sehen alles in allem prächtig aus. Ein paar, auf denen offensichtlich immer wieder mal rumgehackt wird, gibt es allerdings auch. Die Eier – auch davon konnte ich mich überzeugen – schmecken ganz hervorragend.

Eierkartons Haehn

Hähn-Gut-Eier kaufen auf dem Scheidterhof

Wer sicher gehen möchte, dass sein Frühstücksei ganz frisch ist, der kann die Eier direkt auf dem Hähn-Gut kaufen. Es liegt etwas außerhalb von Kobern-Gondorf auf der Höhe. Auf halbem Weg zwischen Kobern-Gondorf und der Autobahnauffahrt Ochtendung der A 48.

Eiersortierung

Ferien auf dem Hühnerhof 

Wer sich morgens gerne von Hühnergackern wecken lässt und das Landleben liebt, der findet auf dem Hähn-Gut eine sehr schöne Ferienwohnung. Absolut ruhig gelegen, mitten zwischen Feldern und Wiesen. Und wer ein Faible für Pferde hat, für den gibt es direkt vor der Haustür einen Reitstall.  Hier geht es zur Hompage des Hähn-Guts

Über mich

13 : 18 Querformat

Ich lebe am Rande der vulkanischen Osteifel, in Polch. Vor rund 25 Jahren hat es mich aus dem Badischen, bzw. aus dem Schwarzwald  hierher verschlagen. Geboren bin ich in Freiburg., dort habe ich auch studiert, und zwar Germanistik und Anglistik für Lehramt an Gymnasien. Doch statt Lehrerin wurde ich schließlich Journalistin aus Leidenschaft. Was bisher nur Beruf war, soll jetzt mit meinem Mosel- und meinem Eifelblog (MeineEifel.de) auch ein Hobby werden: das Themenfinden, Interviewen, Schreiben und Fotografieren rund um die Regionen Mosel und Eifel und ihre Menschen. Apropos Hobbys. Da gibt es eine ganze Menge: Lesen, Radio hören, Filme schauen, Kochen, Gärtnern, Yoga, Freunde treffen, Reisen und Wandern mit meiner Hündin Darja.

Darja

Ich bin neugierig und wissensdurstig, freue mich immer, wenn ich mit netten Menschen in Kontakt komme, die etwas zu erzählen haben, bin immer in Bewegung und manchmal auch etwas übermotivert. D.h. ich gehöre zu denen, die die alte Oma über den Zebrastreifen schleifen, obwohl sie gar nicht auf die andere Straßenseite will. Langeweile ist für mich ein absolutes Fremdwort. Mein größtes Problem ist, dass der Tag nur 24 Stunden hat. Ich liebe das Leben, meine Familie, meinen Hund, meine Freunde, meine Kolleginnen und Kollegen, die Natur, gutes Essen und guten Wein. Und: gute Geschichten!

Meine Mosel

Mein Arbeitsalltag als Radioreporterin führt mich täglich durch das ganze nördliche Rheinland-Pfalz. Hier kenne ich mich inzwischen bestens aus. Meine Mosel das ist die Unter- und Mittelmosel. Wenn ich die Mosel entlang fahre, bin ich immer wieder glücklich darüber, dass ich in einer Gegend arbeiten darf, in der andere Urlaub machen. Aber auch privat mache ich immer wieder gerne Ausflüge an die Mosel.  In meinem Moselblog möchte ich die Moselregion darstellen, wie ich sie mit meinen Augen sehe. Meine ganz persönlichen Eindrücke schildern, erzählen welche Restaurants oder Wanderwege ich beispielsweise mag. Geschichten und Informationen  rund um die Mosel und ihre Menschen. Zum lesen, sehen und hören. Im Gegensatz zum Radio, wo ich in der Regel neutral berichten muss, werdet ihr also auf diesem Blog meine subjektive Wahrnehmung und meine private Meinung finden.