MeineMosel Jahresrückblick 2016

Mein erstes Jahr als Moselbloggerin

Schon immer habe ich ich mich glücklich geschätzt, in einer Gegend arbeiten zu dürfen, wo andere Urlaub machen.  Dienstliche Fahrten an der Mosel empfinde ich schon fast als vergnügungs-steuerpflichtig. Als die Kinder klein waren, sind wir auf der Mosel gepaddelt, haben Burgen angeschaut, sind mit dem Motorrad dort entlang gefahren, sind hier und da eingekehrt. Doch nachdem ich mit dem Bloggen anfing, habe ich festgestellt, dass ich viel zu selten die Eifelhöhe verlasse um die Moselregion noch mehr zu erkunden. Ich habe im vergangenen Jahr Ortschaften entdeckt, an denen ich bislang nur auf der Bundesstraße vorbeigekommen bin und festgestellt:”Wow, sind die schön!”

Gute Vorsätze

Wenn sich MeineMosel nur langsam mit Inhalt füllt, dann liegt es nicht daran, dass es nichts zu berichten gäbe. Im Gegenteil. Aber leider hat der Tag nur 24 Stunden und ich komme mit Schreiben gar nicht nach. Zumal ich parallel noch auf meineeife.de schreibe. Und ganz nebenbei jaa auch noch hauptberuflich ständig am Texten bin. Dann ist abends oft die Luft raus. Aber ich habe 2016 viele Themen vorbereitet, die Fotos sind sauber archiviert und warten nur darauf veröffentlicht zu werden. Es wäre schön, liebe Moselfreunde, wenn ihr einfach immer mal vorbei schauen würdet. Gerne könnt ihr auch den Newsletter abonnieren, dann erfahrt ihr automatisch, wenn es etwas Neues auf dem Blog gibt. Ich freue mich jedenfalls auf ein neues Jahr mit vielen Moselerlebnissen, interessanten Begegnungen mit Menschen aller Art in einer phantastischen Landschaft.

Schreibe einen Kommentar